23August2017

Home Indonesische Musik HÖRERBRIEFECKE VOM 6.3.2016

HÖRERBRIEFECKE VOM 6.3.2016

Liebe Hörerinnen und Hörer der Stimme Indonesiens. Herzlich Willkommen  zu unserem Programm “Hörerbriefecke”.  In diesem Programm möchten wir  einige Briefe und Emails unserer Zuhörer beantworten.  Das Programm  wird von Siti Zuhandarum vorgelesen, das Manuskript ist von Sri  Unun verfasst.

Wir wollen heute auf die Briefe von Herrn Andrew Kuznetsov aus Lettland, Herrn  Fritz Andorf aus Deutschland, Frau Anna Seiser aus Deutschland und Herrn Dr. Avinash Cheekotz aus den Vereinigten Arabischen Emiraten eingehen. Hallo wir grüßen Sie !  Wir hoffen, dass  Sie  unsere Sendung mit grossem Interesse verfolgen können.  Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihre Briefe und Emails.  Wir  würden uns noch über weitere Berichte zur unserer Sendung freuen. Sie  können uns im Radio auf der Frequenz 9525 kHz oder als Live  Stream auf www.voi.co.id, sowie auf Android über RRI WORLD SERVICE hören.  

Liebe Zuhörer der Stimme Indonesiens.  Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns Ihre Post an unsere Adresse: Voice of Indonesia, Jl. Merdeka Barat 4-5 Jakarta, Indonesia schicken könnten. Bitte verwenden Sie nicht die Adresse der PO BOX 1157, denn diese  kommt bei uns immer  sehr verzögert an. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.  

Liebe Hörerinnen und Hörer. Am Anfang unserer Hörerpostsendung möchten wir Herrn Andrew Kuznetsov aus Riga, Lettland begrüβen. Hallo, wie geht es Ihnen?  Wir  hoffen, dass es Ihnen gut geht und Sie unsere Sendung  mit guter Empfangsqualität  verfolgen können. Wir  danken Ihnen sehr für Ihren Empfangsbericht zu unserer Sendung vom 2 Januar 2016. Herr Kuznetsov  hat mitgeteilt, er habe unsere Sendung vom 17.58 bis 18.40 Uhr UTC auf der Kurzwelle 9525 kHz mit SINPO 33232 gehört. Das Empfang  sei schwach mit Fading gewesen.  Vielen Dank für die Information, Herr Kuznetsov.  Wir haben uns sehr gefreut, dass Sie unsere Sendung auf der Kurzwelle in Lettland  empfangen konnten, obwohl der Empfang nicht so gut war. Wir hoffen, dass Sie später unsere Sendung gut verfolgen können.

Herr Kuznetsov , welche unserer Programme hören Sie am liebsten? Wir hoffen, dass unsere Sendung für Sie immer von Interesse auch in Zukunft sein wird.Herr Kuznetsov , wir würden uns sehr freuen, weitere Kommentare über die deutschsprachigen Programme der Stimme Indonesiens zu bekommen.

Herr Kuznetsov, wir haben Ihre Empfansgberichte bestätigt und Ihnen eine QSL-Karte zugeschickt. Wir hoffen, dass die Post von uns bei Ihnen gut ankommt. Wir danken Ihnen sehr.

Nun hören Sie  ein schönes Lied mit dem Titel “Ini dadaku” oder in Deutsch übersetzt “Das ist meine Brust”, gesungen von der Musikgruppe “Musikimia”.

Gute Unterhaltung!

Liebe Hörerfreunde der Stimme Indonesiens. Wir kommen nun zu Herrn Fritz Andorf aus Meckenheim, Deutschland.  Hallo wie geht es Ihnen? Wir hoffen, dass es Ihnen gut geht und Sie unsere Sendung mit grossem Interesse verfolgen können. 

Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihre Email und Ihren Empfangsbericht zu unserer Sendung vom 17. Januar 2016. Herr Andorf hat mitgeteilt,  er habe unsere Sendung mit ausgezeichnetem Empfang und ohne jeden Aussetzer via “Audio on Demand” auf unserer Website voi.co.idgehört.  Die SINPO war 55555. Er hat geschrieben, die Chronik der Woche fasse immer sehr gut die Ereignisse der letzten Tage zusammen, sodass man auch informiert sei , wenn man das Programm nicht täglich einschalte. An markante Ereignisse in der Geschichte am 17. Januar wurde in der Geschichtsrubrik erinnert. Der Fokus der Woche ging noch einmal ausführlich auf die Bombenanschläge ein. Und die Hörerbriefecke sei  natürlich sein Lieblingsprogramm, das er selten verpasse.  Gefallen habe ihm wieder die Zwischenmusik in Form wohlklingender Lieder.

Vielen Dank für die Information, Herrn Andorf. Wir haben uns sehr gefreut, dass Sie unsere Sendung gut empfangen konnten und unsere Programmen Ihnen gut gefallen haben. Wir hoffen, dass Sie in Zukunft unsere Sendung auf der Kurzwelle hören können und  sie weiterhin  immer für Sie von Interesse sein wird.

Herr Andorf hat geschrieben, da dies sein erster Empfangsbericht im neuen Jahr sei ,wünsche er uns und unseren Familien zunächst alles Gute, viel Glück und beste Gesundheit für die kommenden Monate . Natürlich werde er uns auch in diesem Jahr die Treue halten und sich regelmäβig mit Briefen, Empfangsberichten, Fragen und Anregungen melden. Vielen Dank, Herr Andorf, wir wünschen auch Ihnen und Ihrer Familie alles Gute und Gesundheit . Es freut uns sehr, dass Sie uns Ihre Treue halten werden.  Wir würden uns natürlich über weitere Briefe, Emails und Empfangsberichten von Ihnen freuen.

Herr Andorf hat auch geschrieben, die Weihnachtsfeier am Heiligabend, den 24. Dezember sei mit seinen Familienangehörigen  wie in den vergangenen Jahren sehr harmonisch verlaufen.

Sie hätten zusammen etliche Weihnachtslieder gesungen,  viele Geschenke ausgepackt, gut zu Abend gegessen und zum Abschluss miteinander gespielt, bis schlieβlich alle müde gewesen seien. Zu Jahreswechsel hätten sie mildes, sternklares Wetter gehabt, sodass sie das spektakuläre Feuerwerk mit vielen Feuerwerkskörpern und Raketen von dem Balkon ihres Hauses aus gut verfolgen konnten. Das Winterwetter mit Frost und Schnee hätte sich ja in diesem Jahr besonders viel Zeit gelassen, sicherlich dauere der Winter dann umso länger. Inzwischen sei er auch eingekehrt. Im Rheinland  sei zwar bis jetzt kein Schnee, aber die Temperaturen fielen nachts schon bis minus 9 Grad Celsius und die Heizung müsse viel leisten.

Vielen Dank, Herr Andorf. Es ist immer sehr interessant, die Information über Feiertage und Wetter in Deutschland von unseren Hörern zu lesen. Wir interessieren uns sehr dafür, alle Informationen, sowohl über unsere Sendung, als auch über andere Dinge zu bekommen.

Herr Andorf hat uns informiert, dass sein letzter Empfangsbericht an die Stimme Indonesiens vom 10. Mai 2015 offenbar verloren gegangen sei, denn er wurde bisher nicht bestätigt. Herr Andorf, wir bedauern sehr, dass Sie unsere Post noch nicht bekommen haben. Wir haben Ihren Empfangsbericht schon in unserer Hörerpostsendung beantwortet und  Ihnen auch eine QSL-Karte schon vor langer Zeit geschickt. Wir haben aber keine Ahnung, warum die Post bei Ihnen noch nicht angekommen.

Herr Andorf hat geschrieben, er habe mit groβer Bestürzung die Berichte über die schrecklichen Bombenanschläge am 10. Januar dieses Jahres in Jakarta gehört. Er konnte es kaum glauben, dass nun die Terroristen auch Indonesien heimsuchen würden. Er wolle uns, dem ganzen Land und vor allem den Angehörigen der Toten und Verletzten sein tiefes Beileid aussprechen. Es bleibe zu hoffen, dass die Urheber dieser Anschläge schnell gefasst würden und das schöne Land Indonesien in Zukunft vor weiteren Anschlägen verschont bleibe.

Vielen Dank, Herr Andorf. Wir waren auch sehr erschrocken über die Bombenanschläge im Stadtherzen Jakartas. Natürlich gibt es die Terroristen überall. Das Wichtigste war , dass die Regierung und die Sicherheitsapparate schnelle Massnahmen ergriffen haben, um die Terroristen zu lähmen und die Situation zu behandeln, sodass die Stadt  bald wieder im normalen Alltag war.  Wir hoffen auch, dass Indonesien vor Terroraktion geschützt werden kann, sodass es weiter ein schönes und sicheres Land sein kann.

Herr Andorf, wir haben Ihren Empfangsbericht bestätigt und Ihnen eine QSL-Karte geschickt. Wir hoffen, dass die Post bei Ihnen gut ankommt.

Wir wären Ihnen  für weitere Berichte zu unserer Sendung sehr dankbar. Wir spielen nun ein Musikstück von Musikkimia,  mit dem Titel  “Hangus” in  Deutsch übersetzt “verbrannt.”.

Aus Jakarta wünschen wir Ihnen  gute Unterhaltung!

Liebe Hörerinnen und Hörer. Das war unser Programm “Hörerbriefecke”  von der Stimme Indonesiens. Wir würden Sie gerne nächste Woche wieder  zu diesem Programm begrüßen. Auf Wiederhören!

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Business Address

Jl. Merdeka Barat, 4-5, 4th Floor,

Jakarta, 10110.

Phone: +62 21 3456 811,

Fax: +62 21 3500 990