25May2017

Home Nachrichten Präsident Joko Widodo respektiert die IORA Bemühungen in der Lösung der globalen Herausforderungen

Präsident Joko Widodo respektiert die IORA Bemühungen in der Lösung der globalen Herausforderungen

Der indonesische Präsident Joko Widodo respektiert die verstärkten Bemühungen der indischen Ozeanrandstaaten (IORA) im Entgegentreten der globalen Herausforderungen. Das sagte der Präsident gestern in seiner Rede bei der Eröffnung der IORA Gipfelkonferenz in Jakarta. Insbesondere die Entwicklung des maritimen Potentials der IORA Staaten sollte mit einer besonderen Aufmerksamkeit verfolgt werden. Er sei das Hauptpotential der IORA Mitgliedsländer und solle  für die Wirtschaftsziele entwickelt werden . Laut Joko Widodo stehe das Gebiet des indischen Ozeans vor  Herausforderungen, die sich aus Naturkatatrophen ergeben könnten.

“ Die IORA hat in den letzten Jahren viele wichtige Interessen in verschiedenen Bereichen unterstützt vor allem im maritimen Bereich nach ihrer Deklaration in Padang, Indonesien.Das Gebiet des indischen Ozeans steht vor den Risiken der Naturkatastrophen.  IORA hat viele konkrete Maßnahmen zur Milderung der Katastrophenauswirkungen entwickelt. Die Umwelt ist eine Sache, die eine dringende Aufmerksamkeit braucht.Ich will meinen Respekt für die Bemühungen verschiedener Foren der IORA, um praktische Lösungen für konkreten Herausforderungen zu finden, ausdrücken.

Präsident Joko Widodo fuhr fort, die Globalisierung sei die derzeitige Hauptherausforderung , welche durch die rasche Entwicklung der Technologie gefördert werde. Der Präsident erklärte weiter, deswegen sollten alle Länder auf der Welt sich  der Stärkung des Nationalismus anpassen. Laut Joko Widodo  solle dieser  gesund, weise und ehrlich sein, um die Zukunft der Nation zu bauen.//

 

Wichtigkeit der Verpflichtung für die IORA Mitgliedsländer in der Durchführung der Planaktionen

Die Minister der Mitgliedsländer des Verbandes der indischen Ozeanrandstaaten (IORA) haben ein strategisches Treffen durchgeführt, das einige Deklarationen ergab. Sie ist u.a das wichtige Dokument zum Kämpfen der Gewalttaten des Extremismus. Das sagte die indonesische Aussenministerin , Retno Marsudi gestern in ihrer Rede bei der IORA Gipfelkonferenz in Jakarta.

"Das Ergebnis des Treffens des Rates der Ministerien (COM) am 6. März unterstrich auch die Wichtigkeit der Verpflichtung der IORA Mitgliedsländer , um den Aktionpläne durchzuführen.  Das 2. Dokument ist die Deklaration zur Bekämpfung der Gewalttaten des Terrorismus. Diese Deklaration dient dazu, die IORA Länder zu fördern, um entschiedene Massnahmen gegen den Terrorismus und Gewalttaten des Extremismus , die sich verschärfen, zu ergreifen.  Diese Deklaration ist der Spiegel unseres  Geistes , um den Frieden und die Stabilität zu verteidigen , sowie positive Botschaften der Toleranz , der Vielfalt und  Mässigung im Gebiet des indischen Ozeans   zu vermitteln

 Die Aussenministerin ,  Retno Marsudi sagte dazu weiter, der Rat der Ministerien (COM)  habe auch das Dokument “Jakarta Concord”  ratifiziert. Es werde eine wichtige und strategische Bedeutung , sowie die Führung für die IORA-Mitgliedsländer , um den globalen Herausforderungen zuvorzukommen. //voi

 

Indonesien wird Somalia in der Bewältigung der Hungersnot in Somalia unterstützen.

 

Die  Gipfelkonferenz des Verbandes der indischen Ozeanrandstaaten (IORA) in Jakarta,die vom 5.bis zum 7. März stattfand, ergab einige Massnahmen. Sie sind u.a 4 Dokumente, 11 Deklarationen mit der IORA Geschaftsgemeinschaften und die Stärkung der bilateralen Beziehungen zwischen den IORA Mitgliedsländern im Bereich der Politik und Wirtschaft. Beim bilateralen Treffen mit Mohamed Omar Artch, dem somalischen Vizeministerpräsidenten  sagte der indonesische Vizepräsident Yusuf Kalla , dass Indonesien die Beziehungen im Bereich der Politik und Wirtschaft stärken und Somalia , das unter Konflikten und Hungersnot leide unterstuetzen werde.

Am wichtigsten sollen wir die Beziehungen durch politische-und wirtschaftsliche Massnahmen anknüpfen. Wir unterstützen auch die Länder, wie u.a Somalia. Samalia berichtete uns über die Hungersnot des Landes . Wir sollen dieses Land unterstützen. Wie Indonesien Somalia unterstützt, werden wir darüber später diskutieren. Wir sollen am wichtigsten dieses solche Land unterstützen. “

Jusuf Kalla sagte dazu weiter, dass er neben mit Somalia  auch die Vertreter von einigen Ländern, wie u.a Tanzanien und Indien getroffen habe.  Neben der Stärkung der bilateralen Beziehungen habe der Vizepräsident Gespräche über die Möglichkeit der Beziehungen im Bereich der Wirtschaft und Investition geführt. Sie laden uns dazu, ihre Länder zu besuchen.//voi

 

Die Gesellschaften sollten am Bau der klugen Stadt –Smart City in Indonesien teilnehmen

 

Die Gesellschaften sollten am Bau der klugen Städte oder Smart City in Indonesien , vor allem Jakarta teilnehmen. Das sagte der  Manager Innovation und Engagement Open Data Labs, Antya Widita gestern nach dem Dialog zum Thema Open is the New Smart: Making Cities Work for Citizens"- im Goethe Haus in  Zentraljakarta . Ausserdem sagte er, dass man im  Bau der klugen Städte nicht nur die vorhandene Technologie anwende. Die Regierung und ihr Volk sollten in der Lösung der Fragen in der Stadt zusammenarbeiten.   

Wir wollen darüber diskutieren, wie die Städte in Indonesien, vor allem Jakarta mit deren Bürgern und für die Bürger  zusammenarbeiten wollen. Da die Presse die Informationen über  Smart City ,wie u.a Jakarta  erfährt, die auch Smart City hat. Die Regierung beschreibt auch, wenn wir über Smart sprechen, ist es  mit der Technologie verbunden. Tatsächlich ist Technologie der kleine Teil von Smart City. Da eine Stadt für uns smart sein werde, wenn die Regierung mit ihren Bürgern zusammenarbeitet , um eine Lösung gemeinsam zu finden. “

Antya Widita erklärte weiter, dass die Technologie nur das Mittel zur Unterstützung der Arbeit und Zusammenarbeit mit der Regierung sei.   Die Stadt Jakarta selbst könne als Vorbild für andere Städte werden. Er hofft, dass andere betroffene Ämter auch Ratschläge durch Jakarta Smart City geben könnten. Durch Jakarta smart city können die Gesellschaften Informationen , die   momentan die Gesellschaften nocht nicht erfahren könnten, bekommen. Diese Informationen sind u.a der Preis des Bodens,und die Grösse des ausgegeben Budgets der Regierung zum Bau der öffentlichen Einrichtungen. //voi

 

 

 

 

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Business Address

Jl. Merdeka Barat, 4-5, 4th Floor,

Jakarta, 10110.

Phone: +62 21 3456 811,

Fax: +62 21 3500 990