30April2017

Home Nachrichten Präsident Joko Widodo : Flächenkonflikte sollten erörtert werden

Präsident Joko Widodo : Flächenkonflikte sollten erörtert werden

Der indonesische Präsident Joko Widodo fordert alle Seiten , sowohl die Traditionsbevölkerung,  Regionalregierungen als auch die Unternehmen auf, den Zusammenstoss durch die Besprechung zur Lösung der Flächenkonflikte und der Fragen der Traditionsbevölkerung in jeweiligen Gegenden verhindern zu können. Das sagte Präsident Joko Widodo gestern im Merdeka Palast in Jakarta, als er die Allianz der indonesischen Traditionsbevölkerung empfing. Er fuhr fort, die Zentralregierung setze sich immer in Verbindung mit den Regionalregierungen , sowohl den  Provinz-und Bezirksregierungen als auch  Stadtverwaltungen  , um die Flächen für die Traditionsbevölkerung zu überprüfen.  Der Präsident ruft auch die Bevölkerung auf, sich in Verbindung mit ihren jeweiligen Regionalleitern anlässlich der Genehmigung für die Flächenverwaltung für bestimme Seiten auch zu setzen. Der  Präsident    fördert auch die Gründung einer Arbeitsgruppe der Traditionsbevölkerung , die die Lösung der vorhandenen Konflikte zu vermitteln. Der Präsident gab seine Hoffnung zum Ausdruck, dass man ein regelmässiges 3 -monatiges Treffen zwischen den Persönlichkeiten der Traditionsbevölkerung und dem Präsidenten  veranstalten könnte. Dieses Treffen diene dazu, den Progress in der Lösung der mit der Bevölkerung verbundenen Konflikte zu evaluieren//Ant/voi

 

Indonesien und Russland erörterten Cybersicherheit

Indonesien und Russland haben gestern beim bilateralen Treffen in Jakarta die Cybersicherheit  erörtert. Diesem Treffen wohnten u.a der indonesische Koordinationsminister für Politik, Recht und Sicherheit Wiranto, der Vizesekretär des Sicherheitsrates der russischen Föderation O.V. Khramov und der russische Botschafter in Indonensien  Mikhail Galuzin bei. Wiranto sagte dabei, dass Indonesien im Sicherheitsbereich , vor allem Antiterror und die Weise zum Schneiden der Finanzierungsroute des Terrorismus zusammengearbeitet habe. Obwohl Indonesien die nationale Massnahme über Information und Cybersicherheit habe und die nationale Cyberagentur gegründet habe , solle der wissenschaftliche Austausch mit Russland durch das Grundprinzip der Staatsmassnahme im Bereich der Sicherheit der internationalen Information die Sicherheit im Land fördern. Wiranto fuhr fort, bevor Indonesien mit Russland darüber diskutiere, habe Indonesien die Cybersicherheit mit Australien, Indien und Singapur erörtert.  Der Diebstahl der geheimen Daten oder empfindliche Informationen könne seriöse Bedrohungen  für den Staat werden. Daher sei die Cybersicherheit sehr wichtig , erklärte Wiranto weiter. //Ant.

 

Vizepräsident Jusuf Kalla : Indonesien sollte Fachoberschule und Politechnik standardisieren

Indonesien solle die Ausbildung der Fachoberschule und Politechnik standardisieren, um die Produktivität der einheimischen Industrien zu verbessern. Das sagte der Vizepräsident Jusuf Kalla bei seinem Besuch in der Universität  Rajamangala in Bangkok , Thailand. Jusuf Kalla meint, dass Thailand  die Technologie der Industrie und Manufaktur entwickelt habe, indem es mit der Entwicklung der Technologie und Industrie von der Fachoberschule beginne.  Thailand habe 9 Universitäten mit der Technologiebasis, während es in Indonesien nur eine Universität mit Technologiebasis nämlich das Bandung Technologieinstitut gebe, erklärte der Vizepräsident weiter. //KBRN

 

Indonesien und Japan stärken Zusammenarbeit im Sektor klein-und mittelständischer Unternehmen 

Der indonesische Industrieminister  Airlangga Hartarto gab seine Hoffnung zum Ausdruck, dass Indonesien und Japan die Zusammenarbeit im Sektor klein-und mittelständischer Industrien stärken könnten. Zu diesem Zweck arbeitet Indonesien mit der japanischen Aussenhandelsorganisation (JETRO) zusammen, die Investition der grossen Unternehmen Japans anzulocken und klein-und mittelständische Unternehmer Japans zu fördern, um mit den nationalen Unternehmen zu kooperieren. Das sagte Airlangga Hartarto gestern in Jakarta nach dem Treffen mit dem indonesischen Botschafter in Japan, Arifin Tasrif . Laut dem Industrieminister  übereinstimme diese Zusammenarbeit mit den Prioritätsprogrammen von Präsident Joko Widodo im Jahre 2017 in der Verteilung des Aufbaus und der nationalen Wohlfahrt. Die Stärkung dieser Zusammenarbeit mit Japan diene dazu, die Rolle klein-und mittelständischer Unternehmer , die einen grossen Beitrag für die nationale Wirtschaft leisten, zu fördern. Der Minister fuhr fort, dass klein-und mittelständische Unternehmen jährlich die nationale Wirtschaft signifikant ankurblen könnten. Sie spielten auch einige wichtige Rolle in der Aufnahme der inländischen Arbeitskräfte//Ant/voi völkerung verbundenen Konflikte zu evaluieren//Ant/voi

 

 

Regierung wird bald 4 Solarkraftwerke in Ostnusatenggara bauen

Die Zentralregierung werde bald 4 Solarkraftwerke in Ostnusatenggara bauen, sagte der Leiter des Amtes für Bergwerk und Energie von Ostnusatenggara , Boni Marisin gestern in Kupang . Er hat das Team aus dem Ministerium für Energie und Mineralvorkommen begleitet, um eine Forschung über den Bau dieser Solarkraftwerke zu machen. Boni Marisin fuhr fort, dass der Bau der erneuerbaren Energie von Solarenergie das Programm des sogenannten Ministeriums . Ihm zufolge fördere die Zentralregierung den Bau eneuerbarer Energie aus Solarenergie in Ostnusatenggara, da es in dieser Gegend ein grosses Solarenergie-Potential durch die lange jährliche Trockenzeit  gebe. Die Entwicklung erneuerbarer Energie sei der Teil des Programms “Indonesia Terang”-oder helles Indonesien, das vom Ministerium für Energie und Mineralvorkommen initiiert werde. / Ant/voi

 

 

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Business Address

Jl. Merdeka Barat, 4-5, 4th Floor,

Jakarta, 10110.

Phone: +62 21 3456 811,

Fax: +62 21 3500 990