30April2017

Home Nachrichten Minister Susi hält Konferenz zum Schutz von Schiffsbesatzungen

Minister Susi hält Konferenz zum Schutz von Schiffsbesatzungen

Minister Susi hält Konferenz zum Schutz von Schiffsbesatzungen

Die indonesische See- und Fischereiministerin Susi Pudjiastuti sagte, dass die indonesische Regierung in Zusammenarbeit mit internationalen Organisationen eine internationale Menschenrechtskonferenz im Fischereisektor als Teil der Menschenrechtsverletzungsanalyse und Evaluierungsbemühungen in der Fischereiindustrie veranstaltete. Susi sagte in ihrem Büro in Jakarta am Montag, den 27. März 2017, dass die Konferenz voraussichtlich kontinuierlich sein wird, um zu verfolgen, was wir getan haben und initiiert haben, um einzuführen oder sicherzustellen, dass die Menschenrechte in der Fischereiindustrie in Indonesien geschützt sind. Susi behauptete, dass die Menschenrechte in der Fischereiindustrie geschützt werden müssen, da Sklavenfälle, wie sie in Benjina geschehen sind, auch indonesischen Schiffsbesatzungen für ausländische Boote passierten. Susi hoffte, dass die Bemühungen von internationalen Organisationen, wie der UNO und der FAO, sowie den europäischen und afrikanischen Ländern anerkannt werden. Susi zeigte, dass der indonesische Vizepräsident Jusuf Kalla während seines Besuchs in Hawaii in den Vereinigten Staaten mit indonesischen Besatzungen traf, die nicht auf Land gehen konnten, weil sie keine ordnungsgemäßen Dokumente hatten. Die Internationale Menschenrechtskonferenz wird von dem Ministerium für maritime Angelegenheiten und Fischerei in Zusammenarbeit mit der Anti-Illegalen Fischerei-Task Force, der Asean-Intergovernmental Commission on Human Right (AICHR) und der Stiftung für internationale Menschenrechtsberichterstattungsstandards (FIHRRST) , Sowie die belgische Botschaft  durchgeführt werden.

Die Regierung wird   im Jahre  2018 den Dorffonds   steigern

Der  indonesische Minister für  Dörfer ,  die Entwicklung der abgelegenen Gebiete   und  die Übersiedlung , Eko Putro Sandjoyo ,  erklärte gestern   bei  dem  Dorfoberhäupter-Treffen im Bezirk Malang  der Provinz Ostjava über  die Arbeitsprogramme  des Ministeriums für  die Dörfer,   die Entwicklung der abgelegenen Gebeite   und die Übersiedlung  / PDTT . Das  Treffen  fand  an der  islamischen Universität  von Malang /UNISMA statt.  Minister Eko Putro Sandjoyo  zufolge  steige  der Dorffonds  zur Finanzierung der Entwicklungsprogramme in den Dörfer  in ganz Indonesien   von Jahr zu Jahr  immer  weiter. Im Jahre 2015   gab  die Regierung  1,5  Milliarden US Dollar  für  den Dorffonds  aus. Dies bedeutet,  jedes Dorf  erhielt im Jahr  2015  21 tausend US  Dollar , um  die Entwicklungsprogramme  zu  finanzieren. Diese  Summe  ist  im Jahre 2016  von 1,5   zu  3,5  Milliarden USDollar  gestiegen. Jedes Dorf  erhielt  damit  den  Dorffonds  in Höhe von 49 tausend  US Dollar.  Und  in diesem Jahr  stellt  die Regierung  4,5  Milliarden US Dollar  für  den Dorffonds  zur  Verfügung. Dies  bedeutet , jedes  Dorf  wird damit den  Dorffonds  in Höhe  von 61  tausend US Dollar  bekommen . Nächstes Jahr  plant  die Regierung,  das Budget  für   den Dorffonds  zu steigern  , um  den Infrastrukturbau und  die nicht-physischen Entwicklungsprogramme    zu beschleunigen .

Präsident Jokowi genehmigt neue Rekrutierung von 1.800 Richtern

Der indonesische Präsident Joko Widodo hat die Rekrutierung von 1800 neuen Richtern genehmigt, um den Mangel an Richter , der in den letzten  7 Jahren passierten , zu verbessern. Der  Generalvorsitzender der indonesischen Richtervereinigung (IKAHI) Suhadi sagte am Montag, den 27. März 2017, im Präsidentenpalast in Jakarta, dass der Präsident dem Minister für Verwaltungs- und Bürokratische Reform (PAN / RB) die Zustimmung gegeben hat. Es gibt kein Problem mehr für die Rekrutierung. Suhadi machte die Erklärung, nachdem er und andere Führer des Vereins Präsident Joko Widido (Jokowi) getroffen hatten, der von dem indonesischen Minister für Recht und Menschenrechte Yasonna Laoly und Kabinettssekretär Pramono Anung begleitet wurde. Suhadi sagte nach dem Obersten Gerichtshof, Indonesien brauchte rund 4.000 weitere Richter nach 7 Jahren ohne Rekrutierung. Mittlerweile setzte die Zahl der Richter fort, wie jedes Jahr dort immer Richter, die das Rentenalter erreichen. Er sagte, eigentlich Indonesien braucht etwa 4.000 neue Richter, aber die Zahl Indonesien dringend benötigt, ist um 1.800. Er fügte hinzu, dass die neuen Rekruten für das Religionsgericht, die Generalgerichte und das Staatsverwaltungsgericht  zuständig seien. Der Präsident selbst hat gesagt, dass es kein Problem für die Rekrutierung gibt.

Indonesien legt  die Protesturkunde gegen den EU-Hochleistungsdienst auf Biodiesel   ein

Der indonesische Handelsminister Enggartiarso Lukita hat bei der Welthandelsorganisation (WTO) einen Protest gegen die hohen Einfuhrzölle der Europäischen Union und der Vereinigten Staaten über Biodieselprodukte eingereicht. Indonesien hat Einspruch gegen die hohen Einfuhrzölle, sagte er gestern in Jakarta  nach der Eröffnung des nationalen Arbeitstreffens der Zentralen Direktion des Verbandes  der indonesischen jungen Unternehmer HIPMI  . Er sagte, dass  die Protesturkunde  an dem Europäischen Parlament und den  USA durch die WTO  geschrieben  wurde , um den Einwand auszusprechen und zu protestieren, damit sie ihre Politik nicht weitergehen . Auf der Grundlage von Daten von Trademap, da die EU Antidumpingzölle auf Indonesiens Biodiesel verhängt hat, stieg  der   Biodiesel-Export nach Europa im Jahr 2016 um 72,34 Prozent auf etwa 9 Millionen US-Dollar im Jahr 2016 von 635 Millionen US-Dollar im Jahr 2013. Die Antidumpingzölle reichen von 8,8 Prozent auf 23,3 Prozent oder von 76,94 Euro auf 178,85 Euro pro Tonne. Er sagte der Verein hat Einspruch darauf. Der Verein hat einen Protest in der gleichen Weise eingereicht wie Argentinien in der Vergangenheit, um die EU zu drängen, die Politik nicht weiter voranzutreiben. Auf der Grundlage der Ergebnisse einer Analyse ist die indonesische Regierung zu dem Schluss gekommen, dass das WTO-Antidumping-Übereinkommen (ADA) unlauter und uneinheitlich umgesetzt wurde. Angesichts dessen hat Indonesien das Thema an die WTO-Streitbeilegungsstelle (DSB) zur Beilegung gerichtet. Indonesien glaubte, dass die Europäische Kommission (EG) als Untersuchungsbehörde Fehler in ihrer Methodik und die Berechnung der Normalwert- und Gewinnspanne gemacht hat, was zur Einführung von Antidumpingzöllen für indonesische Biodieselhersteller und -exporteure führt.

 

Indonesische Muslime  in den   Niederlande  werden  eine Moschee  haben

Die indonesische muslimische Gemeinschaft in der europäischen Muslim Youth Union (PPME) von Al-Ikhlas, Amsterdam, hat ein Gebäude  bei Jan van Gentstraat 140, Badhoevedorp, Niederlande,gekauft, das in das indonesische Kulturzentrum entwickelt wird. Die indonesische muslimische Gemeinde, Hansyah Iskandar, teilte  am Montag, den 27. März  2017 ,  der indonesischen Nachrichtenagentur  ANTARA  mit ,  dass das Gebäude mehrere Räume hat, die als Moschee namens Al-Ikhlas, Klassenräume, Büros und Werkstatträume genutzt werden.  Die Moschee Al-Ikhlas- wird vom indonesischen Minister für religiöse Angelegenheiten Lukman Hakim Saifuddin eingeweiht. Dieser Moment war von der indonesischen Gemeinde in Amsterdam und den umliegenden Gebieten gespannt worden, die schon lange ein eigenes Gebäude für kulturelle und religiöse Veranstaltungen haben wollten. Nach dem Vorsitzenden der Gewerkschaft, Rudi Kosasih, wird die Moschee vom Minister am Rande seines Besuchs in die Niederlande eingeweiht, um eine internationale Konferenz zum Thema "Rethinking Indonesias Islam Nusantara" in der Vrije Universität Amsterdam, organisiert von der indonesischen islamischen Organisation Nahdlatul Ulama (NU) der Niederlande, zu eröffnen. Saifuddin wird von wenigen indonesischen Botschaftern begleitet, nämlich Botschafter in den Niederlanden I Gusti Wesaka Puja, Botschafter im Libanon Ahmad Chozin Chumaidy, Botschafter in Saudi-Arabien Agus Maftuh Abegebriel, Botschafter in Algerien Safira Machrusah und Botschafter in Aserbaidschan Husnan Fananie Bey. Budi Santoso hoffte auch, dass die Regierung und die Menschen in Indonesien den Kampf für die Einführung von Indonesien und den Islam in Europa unterstützen werden.

Militärische Kräfte sichern den Tesso Nilo Nationalpark

Die Soldaten von dem militärischen Bezirks  04 pangkalan Kuras in Pelalawan  der Provinz riau führen gemeinsame Operationen in dem Bemühen, Tesso Nilo Nationalpark zu sichern. Der Chef des Bezirks-Militärkommandos, Kapitän Diding Sukardi, sagte  gestern  in Pekanbaru, Provinz Riau, dass die gemeinsamen Patrouillen mit zwei verschiedenen Mannschaften für acht Tage durchgeführt werden. Er fügte hinzu, dass die gemeinsame Patrouille von zwei Mannschaften durchgeführt werden würde, die an willkürlichen Operationen in den Dörfern von Lubuk Kembang Bunga und Baserah teilnehmen würden. Er stellte fest, dass die Operation getan wurde, um den Park gegen Waldangriffe und illegale Abholzung zu sichern. Die Armee zielt auch darauf ab, wilde Tiere im Gebiet vor illegaler Jagd zu schützen. Die Operation umfasst auch Polizeikräfte und Personal aus dem Tesso Nilo Nationalpark. Mittlerweile erklärte der Leiter des Naturschutzgebiets von Riaus Chef des Riaus, Mahfud, dass die integrierte Patrouille während des ganzen Jahres fortgesetzt werden würde. Er drückte die Hoffnung aus, dass der 80 Tausend Hektar Park durch die Operation frei von illegalen Holzfällen wäre. Er fügte hinzu, dass alle möglichen Anstrengungen unternommen würden, um das Teil zu schützen. Neben den gemeinsamen Patrouillen zeigte Mahfud, dass auch Strafverfolgungsmaßnahmen gegen Verletzer verhängt würden. Tesso Nilo ist einer der Naturschutzgebiete, in denen illegale Holz- und Eingriffsaktivitäten weit verbreitet sind. Solche Aktivitäten machen das Waldgebiet, das reich an Flora und Fauna in Riau ist, anfällig für Brände.

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Business Address

Jl. Merdeka Barat, 4-5, 4th Floor,

Jakarta, 10110.

Phone: +62 21 3456 811,

Fax: +62 21 3500 990