18October2017

Home Nachrichten Präsident Trump wird Präsident Joko Widodo beim Treffen G 20 treffen.

Präsident Trump wird Präsident Joko Widodo beim Treffen G 20 treffen.

Der US amerikanische Präsident Donald Trump wird ein bilaterales Treffen mit Präsident Joko Widodo während des Treffens der Gruppe G-20 am 7. Und 8. Juli in Hamburg, Deutschland abhalten. Das sagte die indonesische Aussenministerin  Retno Marsudi,  gestern in Jakarta nach dem Telefongespräch mit ihrem US amerikanischen Amtskollegen, Rex Tillerson.  Laut Retno Marsudi sagte Rex Tillerson , dass der Plan Donald Trumps zum Treffen Joko Widodos von seinem Interesse an  Inhalt der Rede von Präsident Joko Widodo bei der Gipfelkonferenz der islamischen Länder und der USA in Riyadh im letzten Mai gefördert werde.

“ Es gibt vor allem einen Plan zum bilateralen Treffen zwischen Präsident Trump und Präsident Joko Widodo während des Treffens G20. Wir diskutierten über einige Fragen, die  möglicherweise von beiden PrÄsidenten erörtert werden . Sie sind u.a die terroristischen Bedrohungen. Der US amerikanische Aussenminister sagte, dass die Rede von Joko Widodo Präsident Trump impressiv macht. Daher wird er den Inhalt der Rede durch die Möglichkeit zur Zusammenarbeit im Bereich der Terrorismusbekämfpung umsetzen.”

Retno Marsudi fuhr fort, Indonesien fördere auch  in diesem Gespräch die USA, um einen Beitrag für die Krisse der Golfländer und Qatars zu leisten, damit sie sich nicht verschärfe, ein Dialog bald durchgeführt werden könne. Laut RetnoMarsudi respektierten die USA Indonesien , das das trilaterale Treffen zwischen Indonesien , Malaysia und den Philippinen initiiere, um die Bewegung des Radikalismus und Terrorismus  zu erörtern.//kbrn

 

Indonesien und die Malediven stärken ihre Zusammenarbeit im Bereich des Tourismus und der Fischerei.

Die indonesische Aussenministerin, Retno Marsudi hat am 21. Juni ein bilaterales Treffen mit dem Aussenminister der Malediven, , Mohamed Asim  abgehalten. Nach diesem Treffen sagte Retno Marsudi, dass die Zusammenarbeit im Tourismussektor und zum Schutz der indonesischen Staatsbürger im Fokus der Besprechung  beider Aussenminister war. Beide Staaten stimmten darin übrein, die Handelszusammenarbeit durch die Intensivierung des Kontaktes zwischen den Unternehmern beider Länder zu stärken.  Retno Marsudi  sagte dazu weiter, dass  Indonesien und die Malediven  Inselstaaten seien. Deshalbwar der Klimawandel  auch ein Besprechungsthema. Beide Länder hätten  die Verpflichtung , in der Bewältigung des Klimawandels zu kooperieren.

“Die Malediven sind für ihren Tourismus bekannt und auch Indonesien hat  ein grosses Tourismuspotential, daher hat die Zusammenarbeit im Tourismusbereich  und der Erfahrungsaustausch einen hohen Stellenwert . Im Tourismusbereich haben wir  1.400 indonesische Staatsbürger in den Malediven . Sie arbeiten grösstenteils im Tourismussektor. “

Die Aussenministerin Retno Marsudi sagte dazu weiter, dass sie und Mohammed Asim auch über die Zusammenarbeit im Bereich der Fischerei und maritimen Angelegenheiten diskutiert hätten. Retno Marsudi erklärte weiter, dass die beiden Länder die Zusammenarbewit im technischen Bereich stärken wollen. Indonesien habe momentan ein Fortbildungsprogramm im Management der Katastrophen,in der Fischerei,in einer guten Regierungsführung mit dem Fernsehen durchgeführt. Retno Marsudi fügte hinzu, dass  die Bemühungen der Malediven in der Entwicklung der Verbindungen erörtert worden seien. Indonesien habe ausserdem Produkte im Transportberich angeboten , deshalb  der Aussenminister der Malediven die Flugzeugindustrie PT.Dirgantara  Indonesia besucht.

 

Indonesische Muslime gewähren eine Schenkung in Höhe von 153 tausend US Dollar für Palästina 

Die indonesischen Muslime haben dem palästinesischen Volk eine Schenkung in Höhe 153 tausend US-Dollar gewährt, die in verschiedenen Aktivitäten während des Fastenmonats und anderen humanitären Programmen gesammelt wird. Der Sprecher der indonesischen Botschaft in Amman, Jordanien, Nico Adam sagte gestern nach der Meldung von Republika in Jakarta, dass die indonesischen Muslime jedes Jahr dem palästinesischen Volk in der Moschee Al Aqsa eine Schenkung in Form von Speisen für Fastenbreuchen geben wollten. Dies könne aber durch das Verbot der israelischen Autorität nie realisiert werde. In der 2. Woche des Fastenmonats sei aber dieses Verbot abgeschafft worden. Dadurch konnten die indonesischen Muslime bisher 1800 palästinensischen Muslimen Speisen für Fastenbrechen spenden. Ausserdem gewährten die indonesischen Muslime  Nahrungsmittel, eine Ausbildungsfinanzhilfe und Dieselöl für 140 Moscheen in Gaza . //rep/voi 

 

Indonesien und China stellen Kulturarchive vor.

Indonesien und China führen vom 20. Bis zum 26. Juni dieses Jahres eine Messe in Peking durch. Diese Messe ist der Teil der Verpflichtung , um die Zusammenarbeit im Bereich des Archivs zwischen den beiden Ländern, die im Jahre 2012 unterzeichnet wurde. Das sagte der indonesische Botschafter in China  Soegeng Rahardjo gestern in Peking.Die Archive über die Kultur in Vergangenheit seien die Sammlung des Nationalarchivs Indonesiens, des Staatsarchivs von China und des Archivs der Provinz Fujian. Der Botschafter ermahnte, dass die jungen Diplomaten dafür verpflichtet seien, um die Archive als Teil der Geschichte der Nation kennenzulernen und zu erhalten.

 

 

 

  

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Business Address

Jl. Merdeka Barat, 4-5, 4th Floor,

Jakarta, 10110.

Phone: +62 21 3456 811,

Fax: +62 21 3500 990