18October2017

Home Nachrichten Der Innenminister Tjahjo Kumolo: Man soll den Präsidenten an der Besprechung des Wahlgesetz-Entwurfes nicht teilnehmen lassen

Der Innenminister Tjahjo Kumolo: Man soll den Präsidenten an der Besprechung des Wahlgesetz-Entwurfes nicht teilnehmen lassen

Der indonesische Innenminister,  Tjahjo Kumolo bewertet, dass man an der  Besprechung über den Entwurf des Wahlgesetzes  den Präsidenten nicht teilnehmen lassen sollte. Denn die Minister als Vertreter der Regierung hätten ihn gemeinsam mit den Vertretern der Fraktionen im Parlament erörtert. Das sagte Tjahjo Kumolo gestern in Jakarta angesichts des Wunsches des Parlaments zur Durchführung der Koordinationssitzung zum Wahlgesetz-Entwurfes. Der Innenminister fuhr fort, im Bau der Kommunikation über den Entwurf des Wahlgesetzes werde er die Partei der Regierung oder nicht die Partei der Regierung nicht unterscheiden , da dieser Wahlgesetz-Entwurf die gemeinsame Frage sei. Er zeigt sich optimistisch, dass die Besprechung dieses Wahlgesetzentwurfes eine Übereinstimmung aufgrund des Tagesordnungspunktes nämlich am 20. Juli erreichen wird. //Ant/voi

 

Der Koordinationsminsiter für Wirtschaft Darmin Nasution : Die Inflation im Juni war  grösser

Die Inflationsrate im Juni dieses Jahres erreichte 0,69 Prozent. Das sagte der indonesische Wirtschaftskoordinationsminister   Darmin Nasution gestern in Jakarta. Dem Minister zufolge könne der Preis der Nahungsmittel kontrolliert werden, obwohl die Inflationsrate grösser als das Ziel sei. Darmin Nasution erklärte weiter, dass die Inflationsrate im islamischen Feiertag Lebaran besser im Vergleich zur gleicher Periode vor einigen Jahren sei. Der Minister ist davon überzeugt, dass  die Stabilisierung des Nahrungspreises von der Regierung bis Ende dieses Jahres das Ziel der Inflationsrate in Höhe von 4 Prozent pflegen könne. Vorher gab die Behörde für Zentrale Statistik  (BPS) bekannt, dass die nationale Inflationsrate im Juni dieses Jahres in Höhe von 0,69 Prozent von der Steigerung der Elektrizitätsgebühr und des Tarifs des Luft-und Landestransportes hervorgerufen werde.// Ant/voi

 

GAPMMI zeigt sich optimistisch, dass das Ziel des Wachstum der Nahrungs-und Getränkeindustrien erreicht werden kann

Der Verband der indonesischen Nahrungs-und Getränkeunternehmen (GAPMMI) zeigt sich optimistisch, dass das Ziel des Wachstums der Nahrungs-und Getränkeindustrien in Höhe von 7,5-7,8 Prozent Ende dieses Jahres erreicht werden kann. Das sagte der GAPMMI-Leiter Adhi Lukman gestern in Jakarta. Obwohl der Verkauf im Fastenmonat bis zum islamischen Feiertag Lebaran niedriger im Vergleich zum Vorjahr sei, könne aber das Ziel erreicht werden.  Er hofft, dass die Lage des Marktes nach dem Lebaran Tag sich wieder steigern könnte, da dies das Signal zur Erreichung des Zieles des Wachstums der Nahrung –und Getränkeindustrien dieses Jahres werde. Dieser Sektor sei der Motor des Wachstums der Verarbeitungsindustrie ausserhalb des Gas-und Ölsektors in Höhe von 5,3 bis 5,6 Prozent. Zuvor sagte der indonesische Industrieminister, Airlangga Hartarto , die Regierung zeige sich optimistisch, dass die nationale Wirtschaftslage stabiler sein werde und sich verbessern werde. Dadurch werde das Investitionsklima den Industriesektor fördern. Der Minister fuhr fort, dass das Wachstum des Nahrungs-und Getränkesektors dieses Jahres  7,5-7,8 Prozent  erreichen werde. Es sei niedriger im Vergleich zum Vorjahr nämlich 8,2-8,5 Prozent.//Ant/voi

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Business Address

Jl. Merdeka Barat, 4-5, 4th Floor,

Jakarta, 10110.

Phone: +62 21 3456 811,

Fax: +62 21 3500 990