23August2017

Home Nachrichten Vizepräsident reagiert auf israelische Angriffe gegen Bürger Palästinas in der Al Aqsa-Moschee.

Vizepräsident reagiert auf israelische Angriffe gegen Bürger Palästinas in der Al Aqsa-Moschee.

Angesichts der israelischen Angriffe gegen palästinesische Bürger im Komplex der Al-Aqsa Moschee am Samstag, den 22. Juli 2017 forderte der indonesische Vizepräsident, Yusuf Kalla alle Volkselemente in Palästina, vor allem Fatah und Hamas auf, um sich zuerst zu einigen, bevor Palästina gegen die israelische Einschüchterung kämpft. Israel hat die palästinesischen Bürger sehr oft einschüchtert , sodass viele palästinesische Bürger zum Opfer gefallen sind. 

 “Der Punkt ist, dass die palästinesischen Bürger sich einigen müssen, da bisher Fatah mit Hamas sich nicht einigen kann. So wie sie gegen Israel kämpfen können, wenn sie allein sind, da Hamas sich nicht einigen will. Das ist das Erste. Dann gibt es die Solidarität überall”. 

Yusuf Kalla als Leiter des indonesischen Moscheenrates (DMI) brachte zum Ausdruck, dass die indonesische Regierung schon unternommen habe, für die palästinesische Unabhängigkeit durch die 5. Gipfelkonferenz der islamischen Kooperationsorganisation im Jahr 2016 in Jakarta zu kämpfen. Indonesien hat auch die Vereinten Nation gefördert, um den unablässigen Konflikt zwischen Palästina und Israel zu beenden.  Indonesien verurteilte sehr den israelischen Angriff gegen die palästinesischen Bürger im Komplex der Al Aqsa-Moschee,. Dabei sind 3 Bürger Palästinas ums Leben gekommen und mehr als 100 Bürger sind verletzt//. VOI

 

Indonesische Aussenministerin traf Vertreter der OIC-Mitgliedsstaaten, um Situation in der Al Aqsa-Moschee zu erörtern.

Die indonesische Aussenministerin, Retno Marsudi traf sich gestern in Jakarta mit Botschaftern der Mitgliedsstaaten der islamischen Kooperationsorganisation (OIC), um die Sicherheitslage im Komplex der Al Aqsa-Moschee in Yerussalem zu erörtern.  Retno Marsudi betont, dass Israel den Zugang der muslimischen Bürger Palästina beschränkt habe, um die Religionsausübung in der Al Aqsa-Moschee durchzuführen. Ihr zufolge habe dies die Freiheit für Religionsausübung verletzt. Die Anwesenden bei diesem Treffen waren die Botschafter aus Lybien, der Türkei, dem Iran, dem Irak, Uzbekistan, Kazachstan, Mozambik, Qatar und der vereinigen arabischen Emirate. Retno Marsudi sagte dazu, dass Indonesien der  Gastgeber der OIC-Gipfelkonferenz im Jahr 2015 geworden sei. Dabei erörterten die Teilnehmer die palästinesische Frage. Die Jakarta-Deklaration wurde von der Konferenz ergeben. In der Deklaration steht die Förderung der OIC-Mitgliedsstaaten im UN-Sicherheitsrat, um den Kampf für die palästinesische Unabhängigkeit auszurichten//. Ant

Singapur schätzt die Bewältigung des Waldbrandes in Riau.

Die singapurische Regierung schätzt das Bemühen der Provinzregierung Riau, um den Wald-und Flächenbrand zu verhindern und zu bewältigen. Dies sagte der singapurische Verteidigungs-und Aussenminister, Dr. Mohammad Maliki bin Osman der indonesischen Nachrichtenagentur (ANTARA) gestern in Pekanbaru, nachdem er sich mit dem Gouverneur Riaus, Arsyadjuliandi Rachman und der Arbeitseinheit für die Bewältigung des Wald-und Flächenbrandes getroffen hatte. Ihm zufolge sei es der Provinzregierung gelungen, die Anzahl des Wald-und Flächenbrandes signifikant zu reduzieren. Nach Angaben hat die Arbeitseinheit im Jahr 2015 mehr als 11 Tausend Brennpünkte als Indikation des Waldbrandes in der Provinz Riau beobachtet. Die Ursache sei, dass im Jahr 2015 der dicke Smog die Provinz Riau und auch Singapur bedeck. Abe rim Jahr 2016 und 2017 sei die Lage besser geworden, sagte Maliki bin Osman. Bei diesem Treffen waren der Leiter der Provinzpolizei Riaus, Generalinspektor Zulkarnain, der Leiter der provinziellen Behörde für Katastrophenmilderung (BPBD) Riaus, Edwar Sanger und der Kommandant des Militärresorts 031, Brigadiergeneral Abdul Karim anwesend//. Ant

 

 

 

 

 

 

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Business Address

Jl. Merdeka Barat, 4-5, 4th Floor,

Jakarta, 10110.

Phone: +62 21 3456 811,

Fax: +62 21 3500 990