23August2017

Home Nachrichten Aussenministerin Retno Marsudi, wird dem OIC-Treffen über Al Aqsa und Palästina beiwohnen

Aussenministerin Retno Marsudi, wird dem OIC-Treffen über Al Aqsa und Palästina beiwohnen

Der indonesische Außenministerin, Retno Marsudi, wird am 1. August  in Istanbul der Türkei dem außerordentlichen Ministertreffen  der islamischen Zusammenarbeitorganisation beiwohnen, um die Situation im Al-Aqsa-Moschee-Komplex und die palästinensische Unabhängigkeitsarbeit zu erörtern. Der Sprecher des indonesischen Außenministeriums, Arrmanatha Nasir , teilte  in Jakarta  der Presse  mit, dass das Treffen ein Antrag und ein Vorschlag der indonesischen Regierung an den Generalsekretär der OIC und die Regierungen mehrerer OIC-Länder sei. Nasir  erklärte auch, dass dieses Treffen vorher geplant war. Arrmanatha Nasir behauptete auch, dass Indonesien seine Position und Vision betonen und notwendige Schritte unternehmen werde, um die Situation im Al-Aqsa-Komplex besser zu machen. Die indonesische Regierung wird  dabei die  Solidarität und die  Einheit der OIC-Mitgliedstaaten einholen, um den "Status quo" von Al-Aqsa aufrechtzuerhalten und weiterhin die Unterstützung der internationalen Gemeinschaft für die palästinensische Unabhängigkeit zu fördern. Arrmanatha betonte, dass die OIC-Mitgliedsstaaten die Einheit fördern sollten, um die internationale Gemeinschaft zu ermutigen, die Probleme in Palästina bald zu lösen.

 

 Indonesien  und Südkorea   werden Kampfflugzeuge entwickeln

Indonesien und Südkorea arbeiten  zusammen , um   modernen Kampfflugzeuge   von Typ KF-X und IF-X  herzustellen.  Die Kampfflugzeuge  von  der Generation 4.5 werden  die Leistung des Hauptwaffensystems des indonesischen Militärs in der Zukunft  unterstützen. Nach dem Plan werden KF-X und IF-X im Jahr 2021 ins Leben gerufen, um die Zertifizierung der Entwicklungsplanung zu erhalten. Der Prototyp wird im Jahr 2026 betrieben werden können, um zu fliegen und zu manövrieren. Mittlerweile werden zumindest diese Kampfflugzeuge im Jahr 2030 betrieben. Dies teilte die Vorsitzende  des Forschungs- und Entwicklungsausschusses des indonesischen Verteidigungsministeriums, Anne Kusmayati, bei der Pressekonferenz in Jakarta der Presse  mit . Anne sagte auch, dass die Zusammenarbeit sehr strategisch ist, um die Unabhängigkeit des Hauptwaffensystems  des  indonesischen Militärs in der Zukunft zu verbessern. Darüber hinaus erklärte Anne Kusmayati im Zusammenhang mit der Zusammenarbeit zwischen Indonesien und Südkorea,dass Indonesien 81 Ingenieure von PT Dirgantara Indonesien an die koreanische Luft- und Raumfahrtindustrie -KAI in der Sacheon-Stadt geschickt habe , um eine Anleitung für System- und Standard-Betriebsverfahren zu erhalten.

 

 

Vorsitzender der Kommission I zufolge muss  die Al-Aqsa-Moschee  von den Vereinten Nationen geschützt werden

Der Vorsitzender der Aussenpolitik-  und Verteidigungskommission des indonesischen Repräsentatenhauses -DPR, Abdul Kharis Almasyhari verurteilt nachdrücklich israelische Taten gegen die Al-Aqsa-Moschee. Die Al-Aqsa-Moschee ist eine UN-geschützte Seite und gehört zu den Muslimen der Welt. Abdul Kharis sagte  in einer Pressemitteilung in Jakarta , dass Al-Aqsa  der heiligste Schrein des Islam sei .Der UN-Resolution nach  ist Al Aqsa   eine kulturelle Erbe ,  die man  vor  Terroraktionen schützen müsse, sagte  er weiter.Er sagte auch, dass die Moschee als internationale kulturelle Erbe nicht würdig sei, als Militärgebiet bezeichnet zu werden. Er bittet die indonesische Regierung, die Organisation der islamischen Länder / OIC  zu fordern , um eine Sondersitzung zu führen und gemeinsam die Al-Aqsa-Moschee vor dem israelischen Terrorakt zu retten.

 

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Business Address

Jl. Merdeka Barat, 4-5, 4th Floor,

Jakarta, 10110.

Phone: +62 21 3456 811,

Fax: +62 21 3500 990